Unsere nächste Premiere

Glinde Rockt 2019

Wir rocken gemeinsam mit tollen Gästen auch im Februar 2019 wieder den Festsaal im Bürgerhaus.

Noch einmal werden wir US Mail zu Gast haben - alle wollen es so! Und neu dabei in diesem Jahr die Crazy Crackers - beide rocken das Programm am Samstag, den 9. Februar 2019

4 Stunden Live Musik - 10 Euro!

Vorverkauf startet am 4. Januar 

in der Bücherkate und bei Edeka Meyer am Glinder Berg! Und sofern vorhanden Abendkasse.

Telefonische Reservierungen sind leider nicht mehr möglich - zu viele Karten wurden in 2018 reserviert und nicht abgeholt.

 

Infos zu den Bands:

 

CRAZY CRACKER'S

Die „Crazy Crackers“ sind seit 1990 auf den Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs. In neuer Besetzung rockt und rollt die Band mehr denn je durch die 50er und 60er Jahre. Ohne Samples und Computeranimation, alles echt und handgemacht, zelebrieren die Crazy Crackers den Rock ‘n Roll, die ehrlichste Musik des Universums, auf ihre unnachahmliche Art. Damit zählen sie zu den angesagtesten Rock ‘n Roll Bands des Nordens.

Mit ihren fünf Mitgliedern präsentieren sich die Crazy Crackers in einer Formation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Geist des guten alten Rock ‘n Roll fortbestehen zu lassen. Dabei schöpfen sie aus dem bekanntermaßen sehr umfangreichen Repertoire der 50er und 60er Jahre.

Die Erfahrungen aus mittlerweile 27 jähriger Bandzusammengehörigkeit mit über 700 Live-Auftritten „On Stage“ garantieren beste Unterhaltung mit Spaß für das Publikum. Die perfekte Mischung aus alten Songs und stilechter Bühnendarbietung kommt beim Publikum aller Generationen an. Der gute alte Rock ‘n Roll kennt nun mal keine Grenzen.

Rock ‘n Roll als Lebensgefühl und Profession. Sie sollten sich das nicht entgehen lassen. Besuchen Sie uns am Samstag, dem 9. Februar 2019 bei „Glinde Rockt“ im Bürgerhaus von Glinde.

„Let the good times roll“

http://www.crazycrackers.de

US MAIL

Cover Rock aus Hamburg seit 1975 - US Mail – schon in den 70er Jahren war die fünfköpfge Coverband in Norddeutschland unterwegs, und hat mit Ihrem groovigen Rock die Zuhörer begeistert.

Ob als Vorgruppe von URIAH HEEP oder bei vielen UNI MENSA Auftritten mit Neil Landon und anderen Größen der damaligen „Hamburger Szene“ - Die fünf Harburger Jungs rockten die Bühne. Die Besetzung hat sich in den 40 Jahren einige Male verändert.

Auch heute noch ist Partystimmung angesagt, wenn die Jungs Ihren Rock und Rock’n Roll aus den 60er bis 90er Jahren präsentieren. Ob Songs von Billy Ray Cyrus, Status Quo, Eric Clapton den Stones oder Joe Cocker – die Jungs haben sie drauf.

Glockenklarer Sound, knackige Rifs, präzise Breaks und einen Groove der in die Beine geht, mit einem Top Sänger – den Jungs merkt man den Spaß auf der Bühne an. Seit damals dabei: Hinrich „Hinni“ Hauptmann (Bass), Wolfgang „Wolle“ Schmidt (Drums), Jetzt wieder dabei: Dieter „Voiceman“ Hoops (Gesang), Thomas „Tommy“ Meyer (Gitarre), neu dabei: Torsten „VOXMAN“ Höer (Gitarre).

http://www.usmail-band.de

 

Das Catering und der Getränkeverkauf liegen in den bewährten Händen von Meyers Partyservice Glinde - wir freuen uns wieder.

 

Update "Zwangspause" - 12.12.2018

Die Räume sind noch immer nicht für uns nutzbar - wir werden leider auch im Frühjahr 2019 kein Stück auf die Bühne bringen können.

 

30. Mai 2018

Theoter ut de Möhl macht Zwangspause

 Nachdem die politische Komödie „Politik un Föhrerschien“ am vergangenen Wochenende erfolgreich auf die Glinder Bühne gebracht wurde, haben sich die Mitglieder des Theoter ut de Möhls in einer Monatsversammlung dazu entschlossen, aufgrund der Einschränkungen eine Zwangspause einzulegen.

„Wie bekannt hat der Bürgermeister die Nutzung unserer Räume im Keller des Bürgerhauses untersagt, weil der Brandschutz nicht sichergestellt ist. Dieses Nutzungsverbot bringt uns in die unglückliche Situation, dass wir die bisher geplanten Theaterproduktionen für plattdeutsche Sketche und ein hochdeutsches Theaterstück im Herbst nicht in dem erforderlichen Maß vorbereiten können. Da wir aber für die hohe Qualität der schauspielerischen Leistung ebenso bekannt sind, wie für eine dazugehörige gute Kulisse und ein attraktives Bühnenbild, haben wir uns schweren Herzens dafür entschieden, die für den Herbst vorgesehenen Stücke auszusetzen,“ so Wolfgang Pohlmann, der die Laienspielgruppe seit vielen Jahren als erster Vorsitzender leitet. Das betrifft die hochdeutsche Komödie, die für September geplant war ebenso, wie die plattdeutschen und hochdeutschen Sketche, die ehrenamtlich bei anderen Vereinen und Veranstaltungen gespielt werden sollten.

Der über 30-jährige ehrenamtlich tätige Glinder Theaterverein möchte mit dieser Entscheidung der Verwaltung als Vermieterin die Möglichkeit geben, alle erforderliche Schritte zum Einbau der notwendigen Brandschutzmaßnahmen im Kellerraum in die Wege zu leiten. „Gleichzeitig vertrauen wir darauf, dass alle Beteiligten in Glinde und auch in der Kreisverwaltung ohne Zeitverlust den Theaterfundus wieder nutzbar machen und die für unsere Sicherheit erforderlichen Anforderungen nach der Brandschutzbegehung schnellstens umgesetzt werden“, so Pohlmann.

„Unsere große Aufgabe sehen wir darin, im Dezember wieder mit unserem Weihnachtsmärchen rund 1400 Kinder und Erwachsene Zuschauer aus Glinde und Umgebung in sieben Vorstellungen zu begeistern,“ so Johannes Ratzek, der als künstlerischer Leiter die Pläne für das nächste Stück schon in der Tasche hat.

Wie in den Vorjahren wird das Theoter ut de Möhl – Glinde e.V. auch wieder auf dem Marktfest am 23. Juni zu finden sein. Das Vereins-Orgateam plant mit Unterstützung der Mitglieder am Nachmittag im Rahmen der Laufkartenaktion ein Kinderspiel anzubieten. Am Abend werden am Stand gegenüber der Bühne Getränke ausgeschenkt.

„Wir bedanken uns bei unseren treuen Zuschauern für ihren Besuch der plattdeutschen Komödie. Wir hoffen außerdem auf das Verständnis aller Theaterfreunde und erwarten nun, dass es der Verwaltung gelingen möge, unseren Theaterkeller spätestens im Herbst wieder für die Proben und Ausstattung des Weihnachtsmärchens freizugeben und uns die Nutzung wieder zu gestatten,“ verabschiedet sich Wolfgang Pohlmann mit dem Verein in die ungeplant lange Sommerpause.

31.5.2018 Presseartikel Hamburger Abendblatt

19.05.2018 Presseartikel Hamburger Abendblatt

17.05.2018 Presseartikel Hamburger Abendblatt

27.03.2018 Bergedorfer Zeitung